Back to Top

Porzellanfabrik Tettau

Kostbares Porzellan setzt Zeichen

Am Boden jeder Tasse aus Tettauer Porzellan findet sich die berühmte T-Signatur mit dem Löwen, dem königlich stolzen Wappentier. Jedes der international begehrten Sammlerstücke trägt dieses unverwechselbare Qualitätssiegel, das für eine lange handwerkliche Tradition und höchste Qualität bürgt. Kenner schätzen besonders die aufwändige händische Verarbeitung des Porzellans, seine Feinheit in jedem einzelnen Detail und die unübertroffene Transparenz.
Die Liebe zum Material und die Faszination erlesener Formen und Dekore machen Tettauer Porzellan einmalig.

Königlich Tettau - der Unterschied liegt im Detail.

Königlich Tettau Porzellan FabrikDie »Königlich privilegierte Porzellanfabrik Tettau« besteht seit mehr als 200 Jahren und ist damit die älteste
Porzellanfabrik in Bayern. Der große Alexander v. Humboldt selbst setzte sich 1794 für ihre Gründung ein.
Knapp 100 Jahre später arbeiten bereits über 200 Angestellte u.a. als Former, Dreher, Glüher, Brenner, Bunt- und Blaumaler in den Fertigungshallen.
1918 geht die Leitung an Max Wunderlich über, der nach dem 2. Weltkrieg die Produktion vom preiswerten Gebrauchsgeschirr auf feines Kaffee- und Teeservice umstellen lässt, das seitdem weltweit als echte, überwiegend handgefertigte Kostbarkeit gehandelt wird. Mit einmal Erreichtem geben wir uns jedoch nicht zufrieden; der Wunsch immer besser und den Erfordernissen der heutigen Zeit gerecht zu werden, treibt uns ständig an. Mit der Erfindung eines speziellen Hartporzellans, das wir unter dem Namen Diamant vertreiben, gelingt Königlich Tettau in den Jahren 2010/2011 eine Weltneuheit: die Verbindung der porzellinen Ästhetik von cremefarbenem Weichporzellan mit der Gebrauchsfestigkeit eines Hartporzellans. Die große Vergangenheit wirkt bis heute. Seit 1957 gehört das Werk zur Firmengruppe Seltmann Weiden.